News

Internationaler Preis "Eckart 2020" wird im NOI Techpark verliehen

Der internationale Eckart-Witzigmann-Preis wird am 6. September im NOI Techpark in Bozen verliehen. Am 7. September 2020 findet dort auch das angeschlossene Foodlab statt.

Das Logo des Eckart-Preises

Gesunde Ernährung, nachhaltige Kulinarik und den verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen hat der internationale Eckart-Witzigmann-Preis "Eckart" im Blick, der in diesem Jahr in besonderer Form anfangs September in Südtirol verliehen wird. Dabei wurde der NOI Techpark in Bozen zum Austragungsort für die Veranstaltung gewählt, die in der Vergangenheit im Schloss Versailles, dem Spring-Studio in New York und dem Schloss Schönbrunn in Wien über die Bühne gegangen ist.

Für die veranstaltende Eckart Academy ist der 2017 errichtete NOI Techpark als "einer der größten und innovativsten Technologieparks Italiens mit seiner Kombination von technologischem Wissenstransfer, der Vernetzung von Unternehmertum, Forschung und Universität und der engen Zusammenarbeit mit der lokalen Lebensmittelwirtschaft" ein geeigneter Austragungsort. Eckart Witzigmann bedankt sich daher für das Engagement des Landes Südtirol und die Unterstützung durch Landeshauptmann Arno Kompatscher sowie des NOI: "Ganz besonders freue ich mich, dass es gelungen ist, die Erfordernisse der Sicherheit – die auch für uns oberste Priorität haben – in Einklang zu bringen mit Leidenschaft und dem Bedürfnis nach echter Begegnung."

Das Land Südtirol möchte hingegen mit dieser Veranstaltung - unter Wahrung und Beachtung aller Sicherheits- und Hygienemaßnahmen - ein Signal für einen Neubeginn setzen, bei dem handwerkliche Qualität und Nachhaltigkeit in den Vordergrund gestellt werden. Zumal in Südtirol die Landwirtschaft und der Tourismus zu den Existenzgrundlagen zählen und der Gastronomie ein hoher Stellenwert zukommt, sei die Veranstaltung auch Anregung zur Weiterentwicklung.

Die Verleihung des Eckart-Witzigmann-Preises findet am 6. September statt. Vergeben werden dabei insgesamt sechs Preise, unter anderem für große Kochkunst, für Innovation, für Lebenskultur und für kreative Verantwortung. Alle Preisträger, die in den kommenden Tagen vorgestellt werden, haben ihr Kommen zugesagt. Unter den bisherigen Preisträgern finden sich Elena Arzak, Anne- Sophie Pic, Harald Wohlfahrt, Thomas Keller, Ferran Adrià, Marc Haeberlin, Joël Robuchon, Alex Atala, Mick Hucknall, Massimo Bottura, Dominique Crenn, Tiffany Persons, María Marte, Alain Ducasse und Andreas Caminada.

Das am 7. September folgende kulinarische Fachsymposium "Foodlab" unter dem Titel "Neue Konzepte für eine neue Zeit!?" setzt sich hingegen mit der Corona-Lage auseinander und mit der Frage, welche Thematiken angesichts dieser Entwicklungen nicht außer Acht gelassen werden dürfen.

Informationen:

www.eckart-witzigmann-preis.de

https://eckart-foodlab.com

LPA/jw

Bildergalerie